Unser Bauprojekt

Geschrieben am 20. März 2016 - 19:19 von tmh

 

Was soll gebaut werden?

Wir wollen wir mit einer baulichen Verbindung zwischen Kirche und altem Gemeindehaus ein lichtdurchflutetes Foyer (gelb markierter Bereich) schaffen, das zugleich ermöglicht, von der Kirche aus trockenen Fußes etwa die neu und behindertengerecht gestalteten Toiletten aufzusuchen.
Gleichzeitig werden wir den Gebäudebestand grundlegend, d.h. energetisch, sanieren. Wir bekommen neue Fenster und Türen, Akustikdecken, eine Lüftungsanlage, neue Fußböden mit Fußbodenheizung, neue Toiletten, eine neue Küche und vielleicht eine neue Trennwand zwischen Großen und Kleinem Saal.
Dabei werden wir beraten vom Architekturbüro Klaiber + Oettle, Schwäbisch Gmünd.
Während der Bauphase haben wir entdeckt, dass das Altbaudach wider Erwarten doch mit saniert werden muss. Dadurch entstehen zusätzliche Kosten von ca. 100.000 €.
 

Und während der Bauzeit?

Geplant sind drei Bauabschnitte, damit wir den Umbau bei laufendem Betrieb bewältigen können. Einschränkungen sind aber natürlich unvermeidlich. Wir nutzen zusätzlich die Fläche in der Kirche unter der Empore - so wie es vor 1977, dem Bau des Gemeindehauses, auch war.

Phase 1: Der Rohbau, d.h. der Anbau entsteht.
Das Vordach wird abgerissen, ebenso der Schornstein der Heizung. Zwischen Kirche und Gemeindehaus entsteht ein lichtdurchflutetes Foyer. Gleichzeitig wird der ehem. "Grüne Salon" zur neuen Küche umgebaut.
Während der Rohbauzeit z.B. ist das Gemeindehaus und auch das Gemeindebüro nur über den Hintereingang zu erreichen.

Phase 2: Das Entkernen des Altbaus
Das neue Foyer steht schon wieder für Gemeindeveranstaltungen zur Verfügung. Parallel entkernen wir den Altbau in zwei Phasen und errichten die neuen Toiletten. Parallel werden alle Fenster ausgetauscht und alle Leitungen erneuert.
In der zweiten Bauphase kümmern wir uns um das alte Foyer, die Toiletten, den KiGo-Raum und den Jugendraum. Gleichzeitig wird der Hinterausgang nach außen versetzt, um zusätzliche Fläche im alten Foyer zu schaffen.
Die Außenanlagen entstehen im vorderen Bereich

Phase 3: der Kleine und Große Saal
KiGo-Raum sind bereits fertig, auch die Toiletten können benutzt werden. Die Außenanlagen werden fertig gestellt, dazu gehört auch die Neugestaltung der Fläche zwischen Pfarrhaus und Gemeindehaus. Der Große und Kleine Saal wird saniert.
 

Und wann soll es fertig sein?

Wenn alles klappt und alle Rädchen ineinander greifen, soll  zum Weihnachtsmarkt 2015 der Anbau fertig sein, ebenso die Lavafläche und die Neugestaltung des Vorplatzes. Der Altbau (noch ohne Großen und Kleinen Saal) soll im Mai 2016 fertig, der Rest zum Gemeindefest. Aber ob das klappt - werden wir sehen.